Dritte Chorprobe mit Herrn Mozart

Liebe Sängerinnen und Sänger,

kaum zu glauben, aber unser Chor-Blog hat nun mit dem heutigen Tag schon seine dritte Chorprobe online! Ich hoffe, all denjenigen, die schon einmal reingeklickt haben, macht es Spaß!

Nun geht es weiter mit dem Sanctus von Mozart, dessen Anfang wir hier schon geprobt hatten: Zweite Chorprobe und noch ein bisschen Ostern

Ein paar Einsingübungen finden sich hier: Erste Blog-Chorprobe

Wenn alles glatt läuft, dann wird uns Herr Schiefer in den nächsten Tagen vielleicht nochmal einen Menüpunkt extra dafür einrichten, sodass man nicht immer sich durch die Blogbeiträge klicken muss, sondern direkt auf einer Seite Einsingübungen findet (zu denen sich in den nächsten Tagen vielleicht auch ein paar mehr gesellen werden 🙂 )

So, wir starten dort, wo wir aufgehört hatten, Pleni sunt coeli (sprich: zöli): Vielen Dank an dieser Stelle an Winfried Junker!! Er hat die Noten eingescannt, so lässt es sich noch viel schöner üben!

Also, erst einmal ein etwas langsamerer Durchgang ab Takt 9 (Allegro, Pleni sunt coeli) bis Takt 16:

sanctusallegro1l

Und wir starten gleich mit dem Bass, erst etwas langsamer und wer mag, dann gleich etwas flotter. Achtung: Für die Männer sind die Takte nach dieser Stelle (bis Takt 18, Hosanna) auch sehr wichtig, deswegen habe ich diese gleich mit aufgenommen, so ist der Übergang gleich gar keine Schwierigkeit mehr! 🙂

und hier etwas flotter, wer mag:

Der Tenor steigt gleich dazu ein, auch erstmal alleine und langsam, dann flotter, dann gemeinsam mit dem Bass:

Tenor alleine langsam:

Tenor flott alleine:

Nun dürfen die lieben Bässe wieder mit einsteigen, Bass + Tenor = wundervoller Klang: 🙂

So, liebe Altistinnen, nun sind Sie und ihr dran! Ein Mal bitte ab Takt 9 Allegro, gleiche Stelle wie die Männer, mindestens genauso schön gesungen! 🙂

Alt alleine:

Alt mit den Männern gemeinsam:

Und unsere Krönung fehlt noch, der Sopran!

Einmal alleine:

Und alle gemeinsam in etwas flotterem Tempo:

Das klingt ja schon hervorragend, nun haben wir die erste Station für heute geschafft! Wer je schon ein bisschen erschöpft ist und sich für die nächsten Tage bis nächste Woche Dienstag noch ein bisschen Sanctus aufheben mag, der macht jetzt einfach einen Stopp, wer aber Lust auf mehr hat, der kann nun mit dem Rest des Sanctus gleich weitermachen!

Also weiter geht’s mit dem Rest des Sanctus ab Takt 16:

Erst einmal gemeinsam, wie gehabt:

Liebe Bässe, wie immer habt ihr/Sie den Vortritt! Nicht wundern, liebe Männer, die Damen-Soli habe ich zur Orientierung jeweils mit eingespielt.

Und die Tenöre zunächst alleine:

Nun noch gemeinsam mit den Bässen: (Kleiner Lea-Trick: In Takt 25 nimmt der Tenor das H vom Bass ab und singt es eine Oktave höher, im Takt 26 nimmt der Bass das C vom Tenor ab und singt es eine Oktave höher und so weiter und so fort)

Jetzt nochmal die Frauenstimmen dazu. Auch hier nicht wundern, den Anfang mit den Männerstimmen und den Frauen-Soli (die man beim Üben wer mag natürlich auch gern mitsingen kann 🙂 ) habe ich mit eingespielt, zur Tonfindung und Orientierung.

Alti alleine: (Kleiner Lea-Trick: Alti orientieren sich im Takt 24 am besten am Frauen-Solo-Alt!)

Mit den Männern und dem Alt:

Nun noch die Soprane: (kleiner Lea-Trick: Ton findet man zum Beispiel, wenn man den letzten Ton des Solo-Soprans in Takt 24 (D) weitersingt und dann einen Halbton/”einen etwas größeren Ticken” 🙂 höher rutscht)

So, nun musste ich selber kurz stutzen, weil mir die flotte Aufnahme fehlt! Das hole ich schnell nach, bevor wir nochmal alles im Sanctus an einem Stück singen und zusammenfügen können!

Hier also nun der komplette zweite Teil des Sanctus ab Pleni sunt coeli:

Zum Abschluss, wer mag nochmal das komplette Sanctus:

 

So, nun haben wir es für heute geschafft! Wie geht’s denn weiter? Eventuell überlege ich mir nochmal ein bisschen Feinarbeit zum Sanctus, ich werde das dann voraussichtlich am Anfang der Probe kurz einbinden und dann, so der Plan, das Kyrie nochmal wiederholen. Für Vorschläge, Wünsche und Anmerkungen bin ich offen, und freue mich sogar sehr!

 

Herzliche Grüße und eine hoffentlich genauso wundervoll sonnige Woche wie der heutige Dienstag

Lea

 

PS: Wer mag, kann hier schonmal in die Noten vom Kyrie spickeln:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.