Achte Chorprobe mit Michael Haydn

Liebe Chorsängerinnen und Chorsänger,

 

in letzter Zeit hat sich wieder viel getan: Bald singen vereinzelt ein paar Stimmen wieder in Mariä Himmelfahrt und so gibt es auch wieder ein kleines bisschen “Chor” abseits unseres Blogs. Bis wir wieder richtig proben dürfen, wird es aber bestimmt leider doch noch länger dauern und so freue ich mich sehr, dass wir über diesen Blog und die Blog-Chorproben zusätzlich in Verbindung bleiben können.

 

Heute ist Michael Haydn an der Reihe, das Dies irae, das wir ja schon gut geprobt haben vor der Corona-Zeit.

Dank Winfried Junker sind die Notendateien nun hochgeladen, diese sind nicht von mir, aber sehr praktisch. Dabei werden nämlich immer alle Stimmen gespielt, aber die jeweilige Stimme etwas lauter. Wir starten einfach direkt Takt 1 mit dem Bass: (Das ist nun die komplette Aufnahme des Dies irae, einfach am Anfang reinhören, bis Takt 35 hatten wir schon gut geprobt)

Hier der Tenor:

Dazu der Alt:

Und unser Sopran:

Einfach die Stimme mit den Noten gemeinsam durchgehen und genießen! Wichtig wären ein paar neue Stellen, da gerne einen Blick reinwerfen, und zwar in: Takt 90 Rex tremendae, Takt 101 Recordare und Takt 169 Confutatis maledictis. Ab Lacrimosa schaffen wir dann nächste Woche.

Heute wird ein bisschen spannend noch, gleich muss ich schnell meine Sachen zusammenpacken, nach Uni steht gleich noch der Abendgottesdienst an! Vielleicht sehe ich ja auch heute wieder ein paar bekannte Gesichter, ich würde mich sehr freuen!

 

Liebe Grüße

Lea

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.